Oyster Perpetual

Zeitlose Formen und Funktionen

Oyster Perpetual

Mit Stunden-, Minuten- und Sekunden­anzeige, hochwertiger Verarbeitung und exklusiv in Edelstahl Oystersteel stellen sie das Armband­chronometer in Reinform dar.

Chromalight-Anzeige

Die neue Generation der Oyster Perpetual Armbanduhren verfügt zudem über die Chromalight-Anzeige, deren Zeiger und Indizes – mit einer blauen, lange nachleuchtenden Leuchtmasse belegt bzw. gefüllt – auch im Dunkeln länger sichtbar sind.

Oyster Perpetual

Sie verfügen über alle grundlegenden Attribute der Oyster Perpetual Kollektion: ausgezeichnete chronometrische Präzision, wasserdichtes Oyster-Gehäuse und automatischer Aufzug des Uhrwerks mit Perpetual-Rotor.

Oyster Perpetual

Oystersteel
Der speziell für Rolex entwickelte Edelstahl Oystersteel gehört zur Stahlsorte „Edelstahl 904L“ − einer Legierung, die meistens in der Spitzen­technologie wie der Raumfahrt­industrie oder der chemischen Industrie eingesetzt wird. Edelstahl Oystersteel ist besonders korrosions­beständig, zeichnet sich durch außer­gewöhnlichen Schimmer aus und bewahrt selbst unter Extrem­bedingungen seinen Glanz.
Oyster-Band
Das Oyster-Band ist das Ergebnis einer perfekten Kombination von Form und Funktion, Ästhetik und Technologie. Dieses Ende der 1930er­-Jahre eingeführte, besonders robuste und bequeme dreireihige Metallarmband ist mit seinen breiten, flachen Bandelementen nach wie vor das verbreitetste Armband der Oyster Kollektion. Dieses Armband ist mit einer von Rolex konzipierten Oysterclasp-Faltschließe sowie mit der von der Marke entwickelten Easylink-Verlängerung ausgestattet, mit der es auf einfache Weise um circa 5 mm erweitert werden kann, um jederzeit einen optimalen Tragekomfort sicherzustellen.
Oyster-Gehäuse
Die Oyster Perpetual verfügt über die umfangreichste Auswahl an Größen unter den Rolex Modelllinien: 28, 31, 34, 36 und 41 mm. Das Oyster-Gehäuse, aus Edelstahl Oystersteel hergestellt, ist mit einer bombierten Lünette ausgestattet.
Chromalight

Perpetual-Rotor

Anfang der 1930er-Jahre brachte Rolex den rotorbetriebenen Selbstaufzugsmechanismus für Armbanduhren auf den Markt. Der als Perpetual-Rotor bekannte Aufzugsmechanismus besteht aus einer halbmondförmigen Schwungmasse, die sich bei der kleinsten Bewegung des Handgelenks in beide Richtungen bewegt und so dafür sorgt, dass die Zugfeder gespannt wird. Dieser Bestandteil speichert und gibt konstant die erhaltene Energie frei, was somit die Genauigkeit des gangregelnden Mechanismus verbessert.

Perpetual-Rotor

Kaliber 3230 und 2232
Uhrwerke der Superlative

Kaliber 3230
Die Oyster Perpetual 41 und die neuen Ausführungen der Oyster Perpetual 36 sind mit dem Kaliber 3230 ausgestattet – einem im Jahr 2020 präsentierten, vollständig von Rolex entwickelten und hergestellten Uhrwerk. Dieses mechanische Uhrwerk mit automatischem Aufzugs­mechanismus, für das mehrere Patente angemeldet wurden, ist ein technisches Meisterwerk der Uhrmacherkunst. Es besticht durch fundamentale Fortschritte in Sachen Präzision, Gangreserve, Stoßfestigkeit, Unempfindlichkeit gegenüber Magnetfeldern, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit. Es wird von dem automatischen Aufzugs­mechanismus Perpetual-Rotor angetrieben. Es kann dank der Konstruktion seines Federhauses und des höheren Wirkungsgrads der Hemmung nunmehr mit einer Gangreserve von circa 70 Stunden aufwarten.
Kaliber 2232
Das 2020 vorgestellte Kaliber 2232 ist ein vollständig von Rolex entwickeltes und hergestelltes mechanisches Uhrwerk der neuen Generation mit automatischem Aufzugs­mechanismus. Es ist mit einer patentierten Syloxi-Spirale aus Silizium ausgestattet und kann mit chrono­metrischen Leistungen der Superlative aufwarten. Diese gegen Magnetfelder unempfindliche Syloxi-Spirale erweist sich bei Temperatur­­schwankungen als äußerst stabil und ist bei Stößen bis zu zehnmal präziser als eine herkömmliche Spirale. Ihre Geometrie gewährleistet den regelmäßigen Gang in allen Positionen.