Meisterwerk und Ergebnis des uhr­macherischen Know-hows von Rolex

Die Day‑Date begleitet Persönlichkeiten, die die Welt auf ihrem jeweiligen Gebiet durch ihr Engagement, ihre Menschlichkeit und ihr kreatives Genie mitgestalten.

LINDSEY VONN:
AUSDAUER IST WEIBLICH

Mit 82 gewonnenen Weltcuprennen und drei olympischen Medaillen kann Lindsey Vonn auf eine außergewöhnliche Karriere als Ski­renn­läuferin zurückblicken. Beim Weltcuprennen 2013 erlitt sie einen schweren Sturz, der eine so ernste Verletzung nach sich zog, dass sie den Rest der Saison aussetzen musste. Während ihrer Genesung erhielt sie eine Day‑Date in Gelbgold mit einer edelstein­besetzten Lünette, die für sie zum Symbol für ihre Beharrlichkeit wurde.

Als sie in der Saison 2014–2015 auf die Piste zurückkehrte, holte Vonn weitere Titel und stellte ihre innere Stärke eindrucksvoll unter Beweis. Nachdem sie sich 2019 im Alter von 35 Jahren aus dem aktiven Sport zurückgezogen hat, konzentriert sich ihr Wirken heute auf die Lindsey Vonn Foundation, die Bildungs- und Sport­programme für jüngere Generationen finanziert.

„SIE ERMAHNT MICH, NIE AUFZUGEBEN.“

Lindsey Vonn

ROGER FEDERER
DIE NEU­ERFINDUNG DER BEWEGUNG

Seine Erfolge sind beispielhaft: 20 Grand Slam®-Titel im Einzel, sechs Titel bei den ATP Finals, über 1.200 Einzelsiege auf der Profitour, zwei olympische Medaillen, ein Triumph beim Davis Cup und 310 Wochen an der Spitze der Weltrangliste. Außerdem ist Roger Federer berühmt für sein Auftreten als Champion, sein Verhalten auf dem Platz, seine Eleganz und seine Fähigkeit, über sich hinaus­zu­wachsen und sein Spiel zu verbessern. Mit diesen Qualitäten gehört er seit über 15 Jahren zur Tenniselite. Eine solche Spitzenkarriere wäre ohne die ständige Beherrschung der Zeit und der Elemente undenkbar. Sein außergewöhnlicher Werdegang kommt in der Day‑Date an seinem Handgelenk auf ganz natürliche Weise zum Ausdruck.

THE BIG THREE
ARNOLD PALMER, JACK NICKLAUS UND GARY PLAYER:
DER DAY‑DATE CLUB

In den 1960er- und 1970er-Jahren waren diese drei außer­gewöhnlichen Spieler auf dem Höhepunkt ihres Könnens. Im Laufe ihrer Karriere errangen sie zusammen 34 Major-Siege. Doch die Legende dieser drei Gentlemen des Golfsports reicht über ihre sportliche Leistung hinaus. Indem sie Freundschaft, Fair Play und Kampfgeist geschickt miteinander verbanden, bewiesen sie auf großartige Weise, dass man Erfolge für sich selbst und nicht gegen andere erreichen sollte. Und so war es nicht ungewöhnlich, dass man sie am Tag nach einem bisweilen harten Wettstreit auf dem Golfplatz gemeinsam trainieren und lachen sah. Neben ihrer Eleganz und ihrem Sportsgeist hatten die Big Three auch eine unumstößliche Loyalität gegenüber der Day‑Date gemeinsam, die sie fast fünf Jahrzehnte lang begleitete.

MARTIN SCORSESE:
EINE LEGENDE DES KINOS

Martin Scorsese hat mit seinen Filmen Zuschauer in aller Welt fasziniert. Seine 26 Spielfilme wurden vielfach preisgekrönt. Dieser legendäre Regisseur hat konsequent seinen eigenen Weg verfolgt und das von ihm gewählte Medium nachhaltig verändert.

Dieser vielseitige und der Menschlichkeit verpflichtete Regisseur hat sich vom Historien­film über den Thriller und den Film Noir bis hin zum Musical und Psychodrama in allen Genres versucht. Die Day‑Date an seinem Handgelenk reflektiert sein beständiges Streben nach Exzellenz ebenso wie sein Werk, das aus der unermüdlichen Suche nach Modernität entsteht.

Chris Evert
Eine Inspirations­quelle für folgende Generationen

Mit 18 Grand Slam®-Titeln im Einzel gilt Chris Everts Leistung als außergewöhnlich. Sie wurde zu einem Vorbild für künftige Generationen. Als erster großer weiblicher Star des modernen Tennis trug sie wesentlich dazu bei, das Interesse der Öffentlichkeit an diesem Sport zu steigern. Dank ihrer besonnenen Art und ihrer Beharrlichkeit glänzte sie auf jeder Art von Court und dominierte das Spiel in den 1970er- und 1980er-Jahren. Mit 90 % ist ihre Siegesquote noch immer eine der höchsten der Tennisgeschichte. „Als ich vor mehr als 25 Jahren anfing, eine Rolex zu tragen, ging es um Jackie Stewart, Arnold Palmer und Jack Nicklaus. Später ging es dann mehr um Roger Federer. Das sind die Besten der Besten. Es sind nicht nur sehr erfolgreiche Menschen, sondern auch die besten Sportler, mit korrektem Verhalten. Es geht ganz um Klasse und Integrität.“

Gustavo Dudamel
Der Mut und das Charisma eines großen Dirigenten

Die Ernennung von Gustavo Dudamel zum Musikdirektor der Opéra national de Paris im Jahr 2021 war ein weiterer Meilenstein im musikalischen Werdegang des einmaligen Dirigenten. Er veränderte die Welt der klassischen Musik mit einer künstlerischen Vision, die Traditionen, Kulturen und Musikgenres miteinander verknüpft. Dank seiner dynamischen Bühnenpräsenz und seines unermüdlichen Engagements für die Vermittlung der Kunst brachte Dudamel die klassische Musik einem neuen Publikum auf der ganzen Welt näher. Er gilt in seiner Generation als einer der Dirigenten mit den meisten Auszeichnungen.

Diese Seite empfehlen