Day-Date 40

day-date
Oyster, 40 mm, Weißgold mit Diamanten
Gestalten

Merkmale der Armbanduhr

Automatische Wochentagsanzeige

18 Karat Gold

Dank seiner hauseigenen Gießerei hat Rolex die einzigartige Mög­lich­keit, 18 Karat Goldlegierungen von höchster Qualität selbst zu pro­du­zie­ren. Je nach Silber-, Kupfer-, Platin- oder Palladiumanteil können ver­schie­dene Arten von 18 Karat Gold kreiert werden: Gelb-, Rosé- oder Weißgold. Rolex greift dabei aus­schließ­lich auf feinste Metalle zurück, die sorg­fäl­tig von einem haus­in­ter­nen Labor mit hoch­mo­dern­ster Ausrüstung getestet werden, bevor das Gold unter Berücksichtigung strenger Qua­li­täts­stan­dards geformt wird. Rolex' Streben nach Exzellenz beginnt an der Quelle.

edito_01
edito_01

Schwarzes Zifferblatt

Das Zifferblatt verleiht einer Rolex Armbanduhr ein Gesicht sowie eine ei­gene Identität und sorgt überdies für perfekte Ablesbarkeit. Jedes Rolex Zifferblatt wird im eigenen Hause kreiert und fast vollständig in Hand­arbeit hergestellt, um seine Perfektion zu garantieren. Charakteristisches Merk­mal sind die Indizes, die stets aus 18 Karat Gold gefertigt werden, um ihr Anlaufen zu verhindern.

Präsident-Band

Bei Design, Entwicklung und Produktion der Armbänder und Schließen von Rolex sowie bei der rigorosen Qualitätsprüfung, die sie durchlaufen, kommen hochtechnologische Verfahren zum Tragen. Und wie alle Bestand­teile der Armbanduhr werden auch diese Komponenten Sicht­kontrollen unterzogen, bei denen das menschliche Auge alle äs­the­ti­schen Merkmale genau überprüft, um makellose Schönheit zu ge­währ­leis­ten. Das elegante dreireihige Präsident-Band mit halbrunden Band­ele­menten wurde 1956 für das Originalmodell der Oyster‑Perpetual Day‑Date entwickelt. Es wird aus sorgfältig ausgewählten Edelmetallen hergestellt und steht für einzigartigen Tragekomfort sowie höchste Finesse.

edito_01
edito_01

Kaliber 3255

Die Day‑Date 40 ist mit einem Uhrwerk der neuen Generation ausgestattet, dem vollständig von Rolex entwickelten und hergestellten Kaliber 3255, Garant für Leistungen der Superlative. Dieses durch 14 Patente geschützte mechanische Manufakturwerk mit automatischem Selbst­auf­zugs­me­cha­nis­mus ist ein technisches Meisterwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht. Es besticht durch fundamentale Fortschritte in Sachen Präzision, Gangreserve, Stoßfestigkeit, Unempfindlichkeit ge­gen­über Magnetfeldern, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit.

edito_01

Monday, Lundi

Im Jahre ihrer Einführung 1956 war die Day‑Date eine Weltneuheit. Als erste Armbanduhr zeigte sie den ausge­schriebenen Wochentag an. Von vielen Entscheidungs­trägern dieser Welt getragen, ist die Day‑Date mit Wochen­tags­anzeige in einer großen Auswahl an Sprachen erhältlich.

Uhrenbeschreibung

Referenz 228349RBR
Gehäuse
Gehäuse
Oyster, 40 mm, Weißgold mit Diamanten
Aufbau des Oyster Gehäuses
Monoblock-Mittelteil, verschraubter Gehäuseboden und verschraubbare Aufzugskrone
Durchmesser
40 mm
Material
18 Karat Weißgold
Lünette
Diamantlünette
Aufzugskrone
Verschraubbare Twinlock-Aufzugskrone mit doppeltem Dichtungssystem
Uhrglas
Kratzfestes Saphirglas, Zykloplupe zur Vergrößerung des Datums
Wasserdichtheit
Bis 100 Meter Tiefe wasserdicht
Manufakturwerk
Manufakturwerk
Mechanisches Perpetual-Uhrwerk, Selbstaufzugsmechanismus
Kaliber
3255, Rolex Manufakturwerk
Ganggenauigkeit
-2/+2 Sekunden pro Tag, gemessen nach dem Einschalen des Uhrwerks
Funktionen
Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger im Zentrum. Automatischer Datums- und Wochentagswechsel in Sichtfenstern, un­ein­geschränkte Schnellkorrektur. Sekunden­stopp für genaues Einstellen der Zeit
Oszillator
Paramagnetische blaue Parachrom-Spirale. Hochleistungsfähiges Paraflex-Antischocksystem
Aufzug
Selbstaufzugsmechanismus, in beide Richtungen aufziehend, Perpetual-Rotor
Gangreserve
Circa 70 Stunden
Armband
Armband
Präsident, dreireihig, halbrunde Elemente
Material
18 Karat Weißgold
Schließe
Verdeckte Crownclasp-Faltschließe
Zifferblatt
Zifferblatt
Schwarz
Zertifizierung
Chronometer der Superlative (COSC + Rolex Zertifizierung nach dem Einschalen)