BROWSER-AKTUALISIERUNG ERFORDERLICH

Willkommen auf rolex.com. Um alle Funktionen unserer Internetseite optimal nutzen zu können, benötigen Sie einen aktuelleren Browser. Bitte installieren Sie die neueste Version.

Folgen Sie Rolex auf WeChat, indem Sie den QR-Code scannen.

The Masters

Rolex und Golf

Ein Symbol für Tradition und Prestige. Das im Augusta National Golf Club ausgetragene Masters ist das einzige Turnier der Major-Serie, das jedes Jahr auf demselben Platz gespielt wird. 1934 als Einladungsturnier gegründet, bringt es die Weltelite des Golfsports zusammen. Historische Momente der Golfgeschichte werden hier geschrieben. Das Turnier wurde von den bekanntesten Golfspielern unserer Zeit geprägt. Nur ein einziger streift sich jedes Jahr das begehrte Green Jacket des Siegers über.

Ein Portrait des Masters

Gary Player über das Masters

Golf-Champion Gary Player schildert lebhaft die fast ehrfürchtige Begeisterung, die das Masters hervorruft. Dieses Turnier gilt als eines der prestigeträchtigsten des Golfsports und steht wie kaum ein zweites für Exzellenz. Er beschreibt unglaubliche Momente des Triumphs auf dem legendären Platz des Augusta National Golf Club. Es gibt keine bessere Art und Weise, dieses Major zu erleben, als es mit den Augen eines Spielers zu sehen, der dreimal Sieger der Masters war und als einer der „Big Three“ Geschichte schrieb.

The Masters 2017 - Rolex und Golfsport
Rolex ist stolz, die Masters zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über Rolex und Golf auf der offiziellen Website von Rolex.

Geschichten über das Masters

Gary Player über das Masters

The Masters 2017 - Rolex und Golfsport
Rolex ist stolz, die Masters zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über Rolex und Golf auf der offiziellen Website von Rolex.

Wenn der südafrikanische Golfer Gary Player über seinen Freund „Arnie“ Palmer spricht, hört man Bewunderung und Respekt in seiner Stimme. Gemeinsam mit Jack Nicklaus waren diese drei als „Big Three“ bekannt. Diese Legenden des Golfsports verband eine ungewöhnliche Freundschaft, die auf einem kameradschaftlichen Wettkampf gründete. Im Laufe einer sensationellen Karriere holte der 2016 verstorbene Arnold Palmer insgesamt 62 Titel im US-amerikanischen Profigolf, darunter vier Masters-Titel. Mit Charisma und einem unverwechselbaren Stil trug er dazu bei, den Golfsport zu modernisieren und ihm internationales Interesse zu sichern.

Day-Date 40

Oyster Perpetual

Die Rolex Day‑Date war die erste Armbanduhr, bei der das Datum und der vollständig ausgeschriebene Wochentag in einem Fenster des Zifferblatts angezeigt wurden, und sie ist ausschließlich in 18 Karat Gold oder Platin erhältlich. In Kombination mit dem Präsident-Band, das eigens für diese Uhr kreiert wurde, ist die Day‑Date bis heute die Armbanduhr par excellence für einflussreiche Persönlichkeiten.

Jordan Spieth

The Masters

Seine Profi-Karriere ist noch jung, doch Jordan Spieth hat bereits ein Turnier zu seiner absoluten Spezialität gemacht: das Masters. Bei seinen bisherigen drei Auftritten bei den Masters zeigte er stets Spitzenleistungen. 2015 streifte er sich nach einem rekordverdächtigen Sieg das prestigeträchtige Green Jacket über, zweimal belegte er hier den zweiten Platz. Spieth, der zwei Master-Titel sein Eigen nennen kann, beherrscht meisterhaft die Strategie des Golfs. Selbst unter größter Anspannung vermag er konzentriert zu bleiben – eine Fähigkeit, die ihm einen Platz unter den größten Legenden des Golfsports sichern wird.

Adam Scott
Adam Scott

Justin Thomas

The Masters

Vor Kurzem schaffte Justin Thomas den Aufstieg in die Top 10 des Golfsports. Bei den Masters wird er dieses Jahr zum zweiten Mal antreten. 2016 spielte er als erster Spieler seit 2003 zwei Turniere der PGA-TOUR auf Hawaii in Folge. Nur vier Jahre nachdem er 2013 ins Profilager wechselte, hat es der junge US-Amerikaner an die Spitze der Golfwelt geschafft. Gelassen und sicher steht er für Exzellenz und außergewöhnliche Leistungen.

Jason Day

The Masters

Jason Day ist ein Golfer der Spitzenklasse, für den ein Sieg des begehrten Green Jacket die Verwirklichung eines Traums wäre. Entschlossenheit und Hingabe trugen ihn von Erfolg zu Erfolg, beginnend mit seinem Titelgewinn bei der World Golf Championship 2014, auf den 2015 bei der PGA Championship sein erster Sieg bei einem Major folgte. Mit drei Top-10-Erfolgen bei den Masters und dieser Dynamik auf seiner Seite nimmt Jason Day die Herausforderung der 81. Ausgabe der Masters an. Sein Können und sein Durchhaltevermögen weisen ihn als echten Champion aus, der einmal mehr seinen Status als eines der führenden Talente dieses Sports unter Beweis stellen wird.

Hideki Matsuyama

The Masters

Die Erfolge des Japaners Hideki Matsuyama im Golfsport gereichen seiner Familie und seinem Land zur Ehre. Von klein auf wurde er von seinem Vater trainiert. Heute rangiert er unter den Top 5 der Golfweltrangliste – eine Tatsache, die ebenso wie seine vier PGA-Titel davon zeugt, dass Matsuyama zu den Meistern seines Fachs gehört. Nachdem er bei den letzten beiden Masters Top-10-Platzierungen erreichte, setzt er dieses Jahr nicht nur alles daran, seinen ersten Major-Titel zu holen, sondern das Green Jacket zu gewinnen, das ultimative Symbol für Exzellenz und Prestige im Golfsport.

Jon Rahm

The Masters

Von Jon Rahm heißt es, er sei mehr als nur ein weiteres aufstrebendes Talent im internationalen Golf, denn er habe alle Voraussetzungen, einer der Besten dieses Sports zu werden. Bei den Masters 2017 wird Rahm, der aus einer kleinen spanischen Stadt stammt, zum ersten Mal im Augusta National Golf Club antreten und damit sein Können auf einem der legendärsten Golfplätze überhaupt unter Beweis stellen. Im Profilager spielt er erst seit 2016 – damals schon weltweite Nummer Eins der Amateure – doch Anfang dieses Jahres holte er bereits seinen ersten Titel auf der PGA-Tour.

Weiterlesen

Erfahren Sie mehr über die Welt von Rolex