628 schlaflose Seemeilen. Die Crews finden keine Ruhe.

Und am Ende eines jeden Tages steht immer die gleiche Herausforderung: die Nacht unbeschadet überstehen. Mit eisernem Willen und abgehärtet durch Wind und Wellen trotzen die Männer und Frauen der Finsternis und einem Ozean, der erbarmungslos wütet. Denn sie sind für die See geboren.

SYDNEY HARBOUR – START

Um Punkt 13 Uhr fällt an jedem zweiten Weihnachtsfeiertag im Hafen von Sydney der Startschuss zum Rolex Sydney Hobart Yacht Race. Über 100 Segelyachten nehmen Jahr für Jahr an dieser vom Cruising Yacht Club of Australia ausgerichteten Hochseeregatta teil. Mehr als 400.000 Zuschauer verfolgen am zweiten Weihnachtsfeiertag einen der spektakulärsten Hochseeregattenstarts.

  • AUFBRUCH
    Zunächst segelt das Regattafeld nordwärts aus dem Hafen von Sydney, um dann Kurs auf das 628 Seemeilen entfernte Hobart in Tasmanien zu nehmen.
  • HERAUSFORDERUNGEN MEISTERN
    Bei Sturm und hohem Seegang wird das Segeln beim Rolex Sydney Hobart Yacht Race zur ultimativen Herausforderung.
  • ENDE IN SICHT
    Eine Yacht nähert sich der Ziellinie, während sie die spektakulären Organ Pipes von Tasman Island passiert und Kurs auf die Storm Bay nimmt.
  • HIER IST KÖNNEN GEFRAGT
    Um den allgegenwärtigen Gefahren beim Rolex Sydney Hobart Yacht Race zu trotzen, braucht man gute Reflexe und einen klaren Kopf.
  • DIE ZIELGERADE
    Die Spannung steigt, wenn die Boote zum Endspurt in den Derwent River Richtung Hobart einbiegen.

EIN HOCH AUF DEN ERFOLG

Unter dem Lichtzauber des Sylvesterfeuerwerks feiern Segler und Fans am Constitution Dock die auf See überstandenen Abenteuer.

Diese Seite empfehlen