Regatten
So geht Präzision

Rolex und der Segelsport

Prestige­trächtige Regatten

Regatten werden in Segelrevieren ausgetragen, die durch Bojen oder Land­marken in Küstennähe gekennzeichnet sind. Da die Zuschauer jeden Moment des Rennens mitverfolgen können, sind diese Veranstaltungen auf allen Kontinenten sehr beliebt.

Als offizieller Zeitgeber oder Titelsponsor ist Rolex Partner der größten jährlich statt­findenden Regatten, wie dem Rolex Maxi Yacht Cup, dem Rolex Swan Cup und der Rolex Big Boat Series.

Rolex ist zudem Partner zweier bekannter Rennstrecken: der weltweiten SailGP Championship mit F50-Katamaranen, die mit ihren Foils über das Wasser zu fliegen scheinen, sowie der 52 Super Series für leistungsstarke Einrumpfboote ähnlicher Bauart, die in Echtzeit fahren.

SailGP
Die schnellste Flotte in der Geschichte

Den Crews gehören nur die besten Segler an. Die baugleichen Katamarane mit Foils und Starrflügeln können bis zu knapp 100 km/h erreichen. Die eindrucksvollen Rennen haben eine Höchstdauer von 15 Minuten. Die Saison umfasst 11 Runden auf den Meeren von fünf Kontinenten. Seit 2018 definiert die SailGP die Welt des Segelsports neu durch ihre innovativen, kontinuierlich verbesserten Katamarane, die herausragende Wettkampf­leistungen erbringen. Diese fliegenden Segelboote tragen die Farben der neun Länder, die sie vertreten, und bilden die schnellste Flotte in der Geschichte.

Für Sir Ben Ainslie, Skipper des britischen Teams, „stellt die SailGP einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Segelsports dar. Die Boote sind mit der modernsten Technologie ausgestattet und der Wettkampf trägt dazu bei, das Segeln noch populärer zu machen.“

Heraus­ragende Segler

  • Sir Ben Ainslie
    Der Goldstandard bei Regatten
  • Hannah Mills
    Eine Skipperin unterwegs für Gleich­berech­tigung
  • Robert Scheidt
    Steuermann der Extra­klasse

Maxi Yacht
Rolex Cup
En Rennen für Giganten

Der Maxi Yacht Rolex Cup gilt seit 1980 als das jährliche Top-Event für Maxi-Einrumpfboote mit einer Länge von über 21 Metern. Die Veranstaltung wird in Sardinien vom Yacht Club Costa Smeralda organisiert und zieht zahlreiche Maxi-Yachten an, die sich knapp eine Woche lang in Rennen über eine Distanz von 15 bis 35 Seemeilen (28 bis 65 Kilometer) messen.

Die Schmuckstücke der Schiffsbau­kunst gehören zu den leistungs­stärksten Yachten, die je gebaut wurden. Ihre Skipper und Teams gehören zu den besten der Welt. So riesig die Einrumpfboote sein mögen, so winzig sind die Abstände an der Ziellinie. Wie bei jeder Regatta ist Präzision für eine gute Leistung unverzichtbar.

Die Partnerschaft zwischen Rolex und dem Maxi Yacht Rolex Cup wurde 1985 ins Leben gerufen und ist eine der ältesten im Segelsport.

52 SUPER SERIES
Äußerste Präzision

Die Weltmeisterschaft in der TP52-Klasse ist eine der härtesten im Segelsport. Das zwischen 15 bis 30 Seemeilen (28 bis 56 Kilometer) lange Rennen wird mit 52-Fuß Monohulls (15,85 Meter) ausgetragen, die strengen Messkriterien entsprechen müssen.

Timing ist der Schlüssel zu guter Teamarbeit bei der 52 Super Series. Auf diesem Niveau zählt jede Sekunde und der Sieg ist letztendlich eine Frage der Präzision. Wie der brasilianische Segler Robert Scheidt betont, macht dieses Kriterium Rolex zum perfekten Partner der Rennserie: „Rolex steht für Präzision und Exzellenz bei allem, was das Unternehmen tut. Diese Eigenschaften kennzeichnen auch die erfolgreichsten TP52-Crews, für die Teamarbeit und Timing unverzichtbar sind.“

Seit 2017 ist Rolex außerdem Titelsponsor der Rolex TP52 World Championship, die zur Halbzeit der Saison im Rahmen der 52 Super Series ausgetragen wird.

Berühmte Regatten weltweit

  • Rolex Swan Cup
    Der Inbegriff von Eleganz
  • Rolex New York Yacht Club Invitational Cup
    Das Yachtclub-Treffen
  • Rolex Big Boat Series
    Event an der Westküste der USA
  • Les Voiles de Saint-Tropez
    Tradition und Moderne am Mittelmeer

Diese Seite empfehlen