Rolex und
die US Open2019

Das Auftaktturnier der US Open im Jahr 1968, an dem erstmals professionelle Tennisspieler teilnahmen, gewann Arthur Ashe, nach dem auch das Hauptstadion im USTA Billie Jean King National Tennis Center benannt ist. Im Rahmen des langjährigen Engagements von Rolex für den Tennissport und durch die Allianz der Marke mit USTA fungiert Rolex als offizieller Zeitgeber des Events. Zahlreiche Rolex Markenbotschafter werden bei diesem vierten und letzten Grand Slam®-Turnier der Saison erneut um den Titel kämpfen.

Rolex and the US Open

Roger Federer

Roger Federer gewann im Laufe seiner glänzenden Karriere einen Rekord von 20 Grand Slam®-Einzeltiteln, darunter fünf Siege in Folge bei den US Open. Von 2004 bis 2008 beherrschte der Schweizer Ausnahmespieler das Turnier im USTA Billie Jean King National Tennis Center in New York und stand anschließend noch zweimal im Finale. Federer begeistert die Tenniswelt seit über zwei Jahrzehnten mit Eleganz und technischer Präzision und bewies sein Können nirgends mehr als in Flushing Meadows, wo er nach wie vor ein Publikumsliebling bleibt.

Chris Evert

Als Chris Evert nach einer glorreichen 17-jährigen Profikarriere in den Ruhestand trat, konnte sie 18 Grand Slam®-Einzeltitel aufweisen, davon sechs bei den US Open. Die Amerikanerin war der Inbegriff von spielerischer Anmut unter Druck – hinter ihrem scheinbar mühelosem Stil verbarg sich jedoch eine kämpferische Entschlossenheit. 1995 wurde sie in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.

Sloane Stephens

Sloane Stephens, Gewinnerin der US Open 2017 im Einzel der Damen, verkörpert mentale Stärke und Durchhaltevermögen. Als damalige Nummer 83 der Weltrangliste schlug sie mehrere gesetzte Gegnerinnen und triumphierte schließlich im Finale in zwei Sätzen. Die aus Kalifornien stammende Finalistin bei Roland-Garros 2018 ist für ihre Beharrlichkeit bekannt, ebenso wie für ihre Fähigkeit, Rückschläge zu überwinden, sich auf ihr Spiel zu konzentrieren und schwierige Situationen zu meistern.

Datejust 41

Die Ästhetik und Funktionen der Datejust sind nicht an die Grenzen kurzlebiger Trends gebunden. Die innovative und stets elegante Armbanduhr war das erste wasserdichte Chronometer mit Selbstaufzugsmechanismus, das in einem Sichtfenster auf der 3-Uhr-Position des Zifferblatts das Datum angibt. Wie die Champions der US Open hat die Datejust verschiedene Epochen durchschritten und behielt dabei stets ihre traditionellen Merkmale, die dieses Modell zu einer der bekanntesten Armbanduhren der Welt machen.