US Open
Elektrisierende Atmosphäre

Rolex und der Tennissport

Ein Sommer­nachts­spektakel

Im Arthur Ashe Stadium thronen die Tribünen hoch über dem Platz. Mit 23.500 Sitzplätzen ist diese Arena der bei weitem größte Tennisplatz aller Grand Slam®-Turniere. Bei Spitzenkämpfen brennt in dieser „Löwengrube“ die Luft. Viele Matches werden in der knisternden Atmosphäre der New Yorker Sommerabende gespielt. Das macht die US Open so besonders: Die Champions müssen sich von der überbordenden Energie auf den Tribünen anstecken lassen und gleichzeitig den Tumult um sie herum ausblenden. Die US Open sind ein starker Kontrast zur gesetzteren Atmosphäre in Wimbledon zwei Monate zuvor. Das letzte Grand Slam®-Turnier des Jahres gilt bei Spielern und Publikum gleichermaßen als Saison­höhepunkt und zieht jedes Jahr ein begeistertes Publikum von nahezu 750.000 Fans an.

Partner der US Open

Seit 2018 ist Rolex offizieller Zeitgeber der US Open, des abschließenden Grand Slam®-Turniers des Jahres.

Chris Evert
Eine Spitzen­spielerin par excellence

Chris Evert war erst 17 Jahre alt, als sie zum ersten Mal das Halbfinale der US Open erreichte. Sie gewann das Turnier sechsmal. Mit ihren Siegen bei den Australian Open (2), Roland-Garros (7) und Wimbledon (3) gehört sie zu den wenigen Spielerinnen, die bei allen Grand Slam®-Turnieren erfolgreich waren.

Sie gewannen die US Open

  • Rod Laver
    1962, 1969
  • Chris Evert
    1975, 1976, 1977, 1978, 1980, 1982
  • Stefan Edberg
    1991, 1992
  • Pat Rafter
    1997, 1998
  • Justine Henin
    2003, 2007
  • Roger Federer
    2004, 2005, 2006, 2007, 2008
  • Juan Martín del Potro
    2009
  • Angelique Kerber
    2016
  • Sloane Stephens
    2017
  • Bianca Andreescu
    2019
  • Dominic Thiem
    2020
  • Iga Świątek
    2022
  • Carlos Alcaraz
    2022

Diese Seite empfehlen