Rolex und Roland-Garros verbindet eine besondere Partnerschaft: Die Marke ist Premium Partner, offizieller Zeitgeber und offizielle Uhr des Turniers.

Seit 1928 versammelt sich die Elite des Tennissports an dieser berühmten Spielstätte in Paris zu einem Grand Slam®-Turnier, das bis ins Jahr 1891 zurückreicht. Aufgrund der Absorption der Sand­oberfläche werden die Bälle langsamer, was zu längeren Spielzeiten führt und daher die körperliche und mentale Ausdauer der Spieler auf eine harte Probe stellt. Es gilt hier, besonderes spielerisches Können sowie Geduld und Ausdauer zu beweisen.

IGA ŚWIĄTEK

Iga Świątek aus Polen versetzte die Tenniswelt bei Roland-Garros 2020 in Erstaunen. Mit ihren erst 19 Jahren wurde sie zur jüngsten Siegerin seit 1992 und schrieb als erste polnische Gewinnerin eines Grand Slam®-Titels im Einzel Geschichte. Sie sicherte sich mit Stil ihren Platz unter den Rekord­haltern des Turniers, als ungesetzte Spielerin, die während des gesamten Turniers ohne Satzverlust blieb.

Roland-Garros – IGA ŚWIĄTEK

Garbiñe Muguruza

Roland-Garros hat für Garbiñe Muguruza eine besondere Bedeutung, da sie hier 2016 ihren ersten Grand Slam®-Einzeltitel gewann. Ein Jahr später erspielte sie sich einen weiteren Titel bei The Championships, Wimbledon, und erreichte Platz 1 der Weltrangliste. Ein wohl­verdienter Erfolg, da ihre Familie von Venezuela nach Spanien auswanderte als Muguruza fünf Jahre alt war, um ihre Tennis­­karriere zu fördern.

Roland-Garros – Garbiñe Muguruza

Dominic Thiem

Dominic Thiem ist einer der besten Sandplatzspieler der Welt. Seine Geduld, Präzision und Ausdauer über lange Ballwechsel brachten den Österreicher zweimal bis ins Herrenfinale von Roland-Garros. Thiems Vorliebe für den Sandplatz spiegelt sich auch in seiner Pokal­sammlung wider: Von seinen zahlreichen ATP-Titeln gewann er mehr als die Hälfte auf Asche. 2020 kam Dominic Thiem dann zu seinem ersten Grand Slam®-Einzeltitel, als er bei den US Open triumphierte.

Roland-Garros – Dominic Thiem

Roger Federer

Roger Federer ist einer der erfolgreichsten Sportler seiner Zeit und gilt vielen als der größte Tennisspieler aller Zeiten. Er vereint Exzellenz und Eleganz sowohl auf als auch abseits des Tennisplatzes, was ihm weltweiten Respekt und Bewunderung eingebracht hat. Im Laufe einer einzigartigen, mehr als zwei Jahrzehnte umfassenden Karriere hat die Schweizer Tennislegende zahllose Auszeichnungen und Titel errungen. Federer ist der erste Spieler, der 20 Grand Slam®-Titel im Herreneinzel gewann, darunter 2009 in Roland-Garros, wo er darüber hinaus viermal im Finale stand.

Roland-Garros – Björn Borg

CHRIS EVERT

Als Chris Evert 1989 nach einer glorreichen 17‑jährigen Profikarriere in den Ruhestand trat, konnte sie mehr Teilnahmen an Grand Slam®-Einzelfinalen (34) aufweisen, als jede andere Spielerin. 18 Finalwettkämpfe, davon sieben – ein damaliger Rekord – bei Roland‑Garros, konnte sie für sich entscheiden. Die Amerikanerin war der Inbegriff von spielerischer Anmut unter Druck – hinter ihrem scheinbar mühelosem Stil verbarg sich jedoch eine kämpferische Entschlossenheit. 1995 wurde sie in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.

Roland-Garros – Chris Evert

GMT-Master II

Die GMT‑Master II wurde konzipiert, um zwei Zeitzonen gleichzeitig anzuzeigen und ist daher die bevorzugte Armbanduhr von Weltreisenden. Dank ihrer Robustheit und Vielseitigkeit entspricht sie den hohen Anforderungen, denen sich die Spieler auf den Sandplätzen von Roland-Garros stellen.

Roland-Garros – GMT-Master II

Diese Seite empfehlen