Rolex und
die U.S. Open

Die Welt von Rolex

Die U.S. Open, eines der vier Herren-Majors und das Flagship-Event der United States Golf Association, wurden erstmals 1895 im Newport Golf Club, Rhode Island, ausgetragen.

Jedes Jahr werden die legendärsten Golfplätze in den Vereinigten Staaten so vorbereitet, dass sie sämtliche Fähigkeiten der Golfer – ganz gleich auf welchem Parcours – auf die Probe stellen. 2021 findet die Meisterschaft erneut auf dem Torrey Pines South Course statt, der bereits 2008 Austragungs­ort der U.S. Open war. Auf der Liste der bisherigen Turnier­sieger sind die Namen der Rolex Marken­botschafter Jack Nicklaus, Gary Player, Tom Watson, Tiger Woods, Brooks Koepka und Bryson DeChambeau zu finden. Bei diesem hoch angesehenen Golf-Event geht es um Präzision und somit ist Rolex, als offizieller Zeitgeber seit 1980, der perfekte Partner.

  • Diese Spieler
    sind für die
    Heraus­forderung bereit

    Rolex und der Golfsport

  • Phil Mickelson
    Phil Mickelson kann auf eine langjährige und bemerkens­werte Karriere zurückblicken, die ihm mehr als 50 Titel im Profigolf einbrachte, darunter sechs Major-Titel.

  • Bryson DeChambeau
    Bryson DeChambeau hat sein Spiel mit einem wissen­­schaftlichen Ansatz und innovativen Stil geformt. Der Amerikaner, dessen Schläge zu den längsten der PGA TOUR® zählen, konnte bei den U.S. Open 2020 erstmals ein Major für sich entscheiden.

  • Hideki Matsuyama
    Dank seines Siegs beim Masters-Turnier 2021 wurde Hideki Matsuyama als erstem japanischen Spieler das begehrte Green Jacket überreicht.

  • Brooks Koepka
    Mit seiner besonnenen Art und seinem kraftvollen Spiel ist Brooks Koepka eine der stärksten Größen im internationalen Golf. Der Amerikaner hat bei den U.S. Open 2017 seinen ersten Major-Titel für sich beanspruchen und ihn im folgenden Jahr verteidigen können.

  • Justin Thomas
    Justin Thomas hatte auf der PGA TOUR® so schnelle Erfolge wie kaum ein anderer zu verzeichnen. Mit dem Sieg bei der PLAYERS Championship 2021 sicherte er sich noch vor seinem 28. Geburtstag seinen 14. PGA TOUR®-Titel.

Day-Date 40

Sie war die erste Armbanduhr, bei der das Datum und der vollständig ausgeschriebene Wochentag in einem Sichtfenster des Zifferblatts angezeigt wurden, und ist ausschließlich in 18 Karat Gold oder Platin erhältlich. Präzision, Zuverlässigkeit und Ablesbarkeit ohnegleichen sowie sein markantes Erscheinungs­bild machen dieses Modell zu einer ultimativen Statusuhr, zur Verkörperung von Prestige. In Kombination mit dem President-Band, das eigens für diese Uhr kreiert wurde, ist die Day‑Date bis heute die Armbanduhr par excellence für einflussreiche Persönlichkeiten. Genau wie die Golfer der Spitzengruppe, die bei den U.S. Open konkurrieren, gehört sie zu den Besten unter ihresgleichen.

U.S. Open Day-Date 40

Diese Seite empfehlen