Die neue
Oyster Perpetual
Datejust 36

Neuartige Designs

Rolex stellt vier neue Ausführungen seiner Oyster Perpetual Datejust 36 vor, die sich mit einem Zifferblatt in neuartigem Design präsentieren: „Palmenmuster“ oder „Riffelmuster“.

Das Palmenmuster erinnert an tropische Wälder – üppig und farbenfroh zugleich. Das Riffelmuster greift die für einige Rolex Lünetten charakteristische Riffelung auf – eine echte ästhetische Signatur der Marke.

Das Palmenmuster ziert drei dieser Ausführungen. Bei der ersten Ausführung – in Edelstahl Oystersteel mit Oyster-Band – erscheint es auf olivgrünem Zifferblatt, bei der zweiten – in Rolesor gelb (Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Gelbgold), ebenfalls mit Oyster-Band – auf goldenem Zifferblatt und bei der dritten – in Rolesor Everose (Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Everose-Gold) mit Jubilee-Band – auf silbernem Zifferblatt. Das Riffelmuster wiederum schmückt das goldene Zifferblatt der letzten Ausführung in Rolesor gelb, die gleichfalls mit dem Jubilee-Band versehen ist.

Diese neuen Ausführungen der Datejust 36 sind mit dem Kaliber 3235 ausgestattet – einem Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht.

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die Oyster Perpetual Datejust 36 über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“, die dem Modell außergewöhnliche Leistungen für den täglichen Einsatz bescheinigt.

Zeitloser Stil

Die Datejust von Rolex ist der Archetyp der klassischen Armbanduhr, sowohl was ihre zeitlose Ästhetik, als auch was ihre Funktionalitäten angeht. Bei ihrer Einführung im Jahr 1945 war sie das erste automatische und wasserdichte Armband­chronometer, das in einem Sichtfenster auf der 3‑Uhr-Position des Zifferblatts das Datum angibt, und sie wies alle Innovationen auf, die die Uhrenmarke bis zu diesem Zeitpunkt für Armband­uhren entwickelt hatte. Die Datejust hat die Epochen durchschritten und dabei ihre unveränderlichen und definitiv unverwechsel­baren ästhetischen Codes beibehalten.

Rolesor, noble Verbindung von Gold und Edelstahl

Rolesor – eine Kombination aus 18 Karat Gold und Edelstahl Oystersteel in ein und derselben Rolex Uhr – ist seit 1933, dem Jahr, in dem das Unternehmen den Namen Rolesor schützen ließ, zu einem unver­wechsel­baren Markenzeichen von Rolex geworden. Rolesor ist das Zusammenspiel zweier Materialien: Das eine – Gold –, vornehm und kostbar, fasziniert durch seinen Glanz und seine Beständigkeit; das andere – Stahl – ist bekannt für seine Korrosions­beständigkeit und bietet Robustheit und Zuverlässigkeit. In diesen Eigenschaften spiegelt sich die allen Rolex Uhren eigene Kombination von Eleganz und Leistungs­fähigkeit wider. Bei den beiden neuen Ausführungen der Datejust 36 in Rolesor gelb sind die Lünette, die Aufzugskrone und die Mittel­elemente des Armbands in 18 Karat Gelbgold gefertigt, Mittelteil und Außen­elemente des Armbands hingegen bestehen aus Edelstahl Oystersteel. Bei der Version in Rolesor Everose gilt dasselbe Prinzip, außer dass anstelle von 18 Karat Gelbgold 18 Karat Everose-Gold verwendet wird. 

Das Oyster-Gehäuse, Symbol für Wasser­dichtheit

Das garantiert bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdichte Oyster-Gehäuse der neuen Ausführungen der Datejust 36 mit einem Durchmesser von 36 mm ist der Inbegriff von Robustheit und Eleganz. Sein Mittelteil wird aus einem massiven Block aus Edelstahl Oystersteel, der extreme Korrosions­beständigkeit aufweist, gefertigt. Der fein geriffelte Boden wird mithilfe eines Spezial­schlüssels hermetisch verschraubt, was nur von Rolex autorisierten Uhrmachern den Zugang zum Uhrwerk ermöglicht. Die mit einem doppelten Dichtungs­system ausgestattete Twinlock-Aufzugskrone ist am Gehäuse sicher verschraubbar. Das Uhrglas ist für bessere Ablesbarkeit des Datums mit einer Zykloplupe auf der 3‑Uhr-Position versehen und besteht aus praktisch kratzfestem Saphirglas. Das vollkommen wasserdichte Oyster-Gehäuse schützt so optimal das Uhrwerk in seinem Inneren.

Zur Galerie

  • Die Datejust 36 in Rolesor gelb mit einem goldenen Zifferblatt mit Palmenmuster
  • Die Datejust 36 mit einem Zifferblatt mit Palmenmuster
  • Das Riffelmuster des Zifferblatts greift eine echte ästhetische Signatur von Rolex auf
  • Die Datejust 36 mit einem silbernen Zifferblatt mit Palmenmuster
  • Die Datejust 36 in Rolesor gelb mit einem goldenen Zifferblatt mit Riffelmuster

Oyster- und Jubilee-Band

Die neue Ausführung der Datejust 36 in Edelstahl Oystersteel mit Palmenmuster auf olivgrünem Zifferblatt sowie die Ausführung in Rolesor gelb (Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Gelbgold) mit Palmenmuster auf goldenem Zifferblatt sind mit einem Oyster-Band ausgestattet. Dieses Ende der 1930er-Jahre entwickelte dreireihige Armband zeichnet sich durch seine Robustheit aus. 

Die neue Ausführung in Rolesor Everose (Kombination aus Edelstahl Oystersteel und 18 Karat Everose-Gold) mit Palmenmuster auf silbernem Zifferblatt verfügt ebenso wie die Ausführung in Rolesor gelb mit Riffelmuster auf goldenem Zifferblatt über ein Jubilee-Band. Das fünfreihige Jubilee-Band mit fließenden Konturen und hohem Tragekomfort wurde eigens für die Einführung der Oyster Perpetual Datejust im Jahr 1945 entwickelt. 

Sowohl das Oyster-Band als auch das Jubilee-Band der Datejust 36 verfügen über eine Oysterclasp-Faltschließe und sind mit der von der Marke entwickelten komfortablen Easylink-Verlängerung ausgestattet, mit der das Armband auf einfache Weise um circa 5 mm erweitert werden kann. Dank der verdeckten Armband­befestigung geht das Band zudem optisch nahtlos in das Gehäuse über.

Zertifizierung als Chronometer der Superlative

Wie alle Armbanduhren von Rolex verfügt die Oyster Perpetual Datejust 36 über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisions­standard, der 2015 von Rolex neu definiert wurde. Dieses Prädikat bescheinigt, dass jede Armbanduhr vor dem Verlassen der Uhren­manufaktur eine Reihe von Tests bestanden hat, die von Rolex in eigenen Labors sowie nach eigenen Kriterien durchgeführt werden.

Weiterlesen

Diese Seite empfehlen