Das Zifferblatt verleiht der Uhr ein Gesicht und eine eigene Identität.

An ihm werden außerdem die Funktionen abgelesen: Stunden, Minuten, Sekunden, das Datum und andere Zeitanzeigen. Das Zifferblatt muss als Schnittstelle zwischen dem Träger und dem mechanischen Uhrwerk nicht nur allen Informationen Rechnung tragen, die von den Zeigern und ver­schie­denen Sichtfenstern auf engstem Raum geliefert werden, sondern darüber hinaus auch noch höchsten ästhetischen und praktischen Ansprüchen genügen.

Die Herstellung von Zifferblättern ist ein wahres Kunsthandwerk, das viele verschiedene Fähigkeiten und sowohl ein großes künstlerisches Talent als auch modernstes technisches Know-how erfordert. Es gibt nur wenige Uhrenmarken, die wie Rolex alle Prozesse der Zifferblattfertigung – vom Entwurf bis zur Produktion – komplett im eigenen Hause meistern.

Uhrmacherkunst Zifferblätter Familie

Sobald die Dunkelheit hereinbricht, erwacht die Chromalight-Anzeige zum Leben. Die außer­gewöhnlich helle und lange nach­leuchtende blaue Leucht­masse von Rolex, mit der die Zeiger und Indizes beschichtet sind, gewähr­leistet eine gute Ablesbar­keit der Zeit bei allen Bedin­gungen.

  • Perlmutt

    Ein bezauberndes Kaleidoskop

  • Perlmutt ist von Natur aus voller Geheimnisse und Überraschungen. Abhängig von seinem Ursprung kann es roséfarben, weiß, schwarz oder gelb sein und je nach dem, aus welchem Teil der Muschelschale es entnommen wurde, können Farbintensität und Farbstruktur variieren. Je nach Lichtverhältnissen erinnert es an einen stürmischen Himmel, den klaren Mond oder regenbogenfarbene Wasserreflektionen.

  • Rolex färbt Perlmutt niemals künstlich ein. Eine sorgfältige Bearbeitung und Kunstfertigkeit bringen seine natürliche Schönheit zur Geltung, ohne dabei die ursprüngliche Farb­nuancierung zu verändern. Alle Zifferblätter aus Perlmutt sind Unikate. Nie wird ein identisches Zifferblatt ein anderes Handgelenk zieren.

    Die einen werden in ihrem Widerschein einen stürmischen, von einem Blitz durchzuckten Himmel erkennen, andere wiederum ein atemberaubendes wogendes Wolkenmeer.

Malachit ist ein natürlicher Schmuckstein, der bei Rolex bereits in der Vergangenheit an bestimmten Zifferblättern eingesetzt wurde, beispielsweise bei dem Cellini Modell von 1976 und bei den Oyster Armbanduhren der frühen 1980er-Jahre. Rolex wählte Malachit aufgrund seiner intensiven Grüntöne, seiner attraktiven Struktur und weil dieser außergewöhnliche Stein insbesondere mit Gelbgold perfekt harmoniert; die ideale Kombination der beiden emblematischen Farben von Rolex.

Uhrmacherkunst Malachit-Zifferblatt
  • Erkennungsmerkmal
    einer Rolex
    Platin-Armbanduhr

    Eisblaues Zifferblatt

  • Für Laien ist Platin nicht leicht zu erkennen. Für das geübte Auge ist das eisblaue Zifferblatt jedoch das dezente und exklusive Markenzeichen einer Rolex Platinuhr. Rolex verwendet Platin, das edelste unter den Metallen, für die feinsten Armbanduhren.

  • Diese exklusiven Zifferblätter sind nur bei drei Rolex Modelllinien zu finden: der Day‑Date, dem Cosmograph Daytona und der Lady-Datejust.

Das Zifferblatt verleiht einer Rolex Armbanduhr ein Gesicht und eine eigene Identität und sorgt überdies für perfekte Ablesbarkeit. Rolex Zifferblätter sind in Tausenden einzigartiger Farb-, Motiv- und Materialvariationen erhältlich, eine Vielfalt, die nur Rolex bietet. Charakteristisches Merkmal sind dabei die Indizes, die aus 18 Karat Gold gefertigt werden, um ihr Anlaufen zu verhindern. Rolex Zifferblätter werden im eigenen Hause entworfen und fast vollständig in Handarbeit hergestellt, um ihre Perfektion zu garantieren. Perfektion und unendliche Hingabe, die sich in jedem Zifferblatt widerspiegeln.

Uhrmacherkunst Zifferblatt Datejust 41
Blaue Leuchtmasse

Chromalight-Anzeige

Sobald die Dunkelheit hereinbricht, erwacht die Chromalight-Anzeige zum Leben. Die außer­gewöhnlich helle und lange nach­leuchtende blaue Leucht­masse von Rolex, mit der die Zeiger und Indizes beschichtet sind, gewähr­leistet eine gute Ablesbar­keit der Zeit bei allen Bedin­gungen.

  • Applikationen

    Ausdrucksvolle Gesichtszüge

     

  • Eine Rolex Krone auf der 12-Uhr-Position, arabische oder römische Ziffern, klassische Indizes oder Indizes in geometrischen Formen für die Professional Modelle und kunstvoll gefasste glänzende Edelsteine – Applikationen verleihen dem Zifferblatt, dem Gesicht der Uhr, Persönlichkeit.

Haben Sie es schon gewusst?

TEESTUNDE ZUR RÖMERZEIT

Die Ausstrahlung einer Uhr hängt stark davon ab, wie liebevoll die Details auf dem Zifferblatt verarbeitet sind ... Farben, Edelsteine, Indizes, arabische oder römische Ziffern. Das wissen wir bereits. Aber wer weiß um die Besonderheit der Applikationen der römischen Ziffern eines Rolex Zifferblatts?

Uhrmacherkunst Zifferblätter Uhrmacher-Vier
  • Aus dem Sonnensystem

    Meteorit

  • Meteoriten brachten Hunderte von Millionen Meilen hinter sich, um – durch Zufall – die Erde zu erreichen. Die Marke Rolex verarbeitet metallisches Material aus Meteoriten in einige ihrer Armbanduhren – für ein unvergleichliches Design.

  • Der Ursprung der in das Zifferblatt ausgewählter Rolex Armbanduhren eingelassenen „Eisenmeteorite“ bildet den größten Kontrast zu den anderen, bei der Uhrenherstellung verwendeten Materialien: Das Metall stammt aus dem Kern eines explodierten Asteroiden – möglicherweise sogar eines Planeten – dessen Material solange durch das Sonnensystem schwebte, bis es zufällig in die Umlaufbahn unseres Planeten gelangte und durch die Schwerkraft auf die Erde gezogen wurde.

  • Diese Formationen inspirierten die Ingenieure von Rolex, die aus den Strukturen einen einzigartigen Blickfang für eines der prestigeträchtigsten Rolex Modelle kreierten. Der Herkunft der Eisenlegierungen entsprechend wird das Metall verwendet, um den Vollmond im Zifferblatt der neuen Cellini Moonphase darzustellen.

Diese Seite empfehlen