DIE WELT ALS VERSUCHSLABOR

Die Welt der Explorer

Die Explorer symbolisiert die privilegierte Beziehung, die Rolex schon immer mit Erforschung und Entdeckung verband. Schon seit Ende der 1920er-Jahre hat Rolex die Welt regelrecht als Versuchslabor genutzt, um die Zuverlässigkeit seiner Uhren unter realen Bedingungen unter Beweis zu stellen. Diesem Pioniergeist ist es zu verdanken, dass Rolex zahlreiche, unter Extrembedingungen stattfindende Himalaja-Expeditionen ausgerüstet hat, deren Erkenntnisse sich direkt auf die Entwicklung der Oyster Armbanduhren hinsichtlich Präzision, Robustheit und Zuverlässigkeit ausgewirkt haben.

EINFACH WEIL ER DA IST

EINFACH WEIL ER DA IST

Die Welt der Explorer

Der Bergsteiger George Mallory wurde gefragt:
„Warum besteigen Sie den Mount Everest?“
Er antwortete: „EINFACH WEIL ER DA IST …“

EROBERUNG DES MOUNT EVEREST

Expeditionsmodelle

EROBERUNG DES MOUNT EVEREST

Am 29. Mai 1953 erreichten zwei Männer, angetrieben von einer außergewöhnlichen Entschlossenheit, zum ersten Mal den Gipfel des Mount Everest in 8.848 Meter Höhe. Sir Edmund Hillary und dem Sherpa Tensing Norgay, Mitglieder der britischen Expedition, die von Sir John Hunt geleitet wurde, gelang, was mehrere Dutzend andere Expeditionen vor ihnen vergeblich versucht hatten: die Besteigung des Daches der Welt.

Ed Viesturs

Ed Viesturs

Den Gipfel zu erreichen, ist nur eine mögliche Option, heil wieder herunterzukommen ist dagegen Pflicht.

14 x 8.000

Ed Viesturs

14 x 8.000

ALPINSTIL

Jean Troillet

Der 1948 geborene kanadisch-schweizerische Bergsteiger und Segler Jean Troillet lebt in La Fouly im Schweizer Kanton Wallis. Seine Zulassung als Bergführer erhielt er 1969. Die Besteigung seiner zehn Achttausender erfolgte jeweils im Alpinstil und ohne Flaschensauerstoff. Er verkörpert Charaktermerkmale, die allen Abenteurern gemein sind: Beharrlichkeit und Ausdauer. Troillet weiß von diversen Expeditionen zu berichten, auf denen er „demi-tour“ gemacht hat, wie der Franzose sagt, also auf dem Absatz kehrtgemacht hat. „Mindestens zehnmal“, sagt er, „wenn nicht sogar ein Dutzend Mal.“ Er ist jedoch immer zurückgekehrt. Der Berg wartet auf ihn.

DREI POLE

Erling Kagge

Vor seinem 32. Geburtstag war der Norweger Erling Kagge bereits zweimal allein über den Atlantik gesegelt, war zum antarktischen Kontinent und zurück gesegelt, hatte den Nordpol zusammen mit Børge Ousland als Erster ohne Unterstützung von außen erreicht, hatte die erste ungestützte Soloexpedition zum Südpol unternommen und den Mount Everest bestiegen.

Er war damit der erste Mensch überhaupt, der alle drei „Extrempunkte“ der Erde erreicht hatte – die beiden Pole und den höchsten Berggipfel.

Lesen Sie mehr

DER LÄNGSTE MARSCH

Rune Gjeldnes

Der norwegische Abenteurer Rune Gjeldnes wurde 2006 der erste und bislang einzige Mensch, dem zu Fuß die ungestützte Durchquerung aller drei großen, zusammenhängenden Eisflächen der Erde gelungen ist – Grönland, Arktischer Ozean und Antarktika. Im November 2005 startete Gjeldnes seinen „längsten Marsch“, eine 4.800 Kilometer lange Soloskiwanderung über den Südpol, den er im Februar 2006 erfolgreich beendete. Seitdem hält er den Weltrekord für die längste Skiwanderung, sowohl mit als auch ohne Nachschub.

rolex perpetual spirit Magazin Erforschung und Entdeckung

iPad-Applikation

Das Rolex Perpetual Spirit Magazin auf iPad ist eine Hommage an das bereits über acht Jahrzehnte währende Engagement des Unternehmens Rolex in der Welt der Erforschung und Entdeckung. Die Applikation steht in Apples iTunes Store kostenlos zum Download bereit.