Olafur Eliasson und Sammy Baloji

Mentor und Meisterschüler, Bildende Kunst

Der Fotograf Sammy Baloji aus der Demokratischen Republik Kongo ist davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit Olafur Eliasson seinen Blick auf andere künstlerische Ausdrucksformen erweitern wird. „Schon wenn ich sein Atelier nur betrete, fühle ich mich inspiriert“, sagt er.

Olafur Eliasson

Der Mentor

Die Werke des dänisch-isländischen Künstlers Olaf Eliasson umfassen die Medien Fotografie, Installation, Skulptur und Film. Eliasson vertrat Dänemark bei der 50. Biennale von Venedig 2003 und installierte später im selben Jahr <i>The weather project</i> in der Tate Modern in London. Zu seinen Projekten in öffentlichen Räumen gehört <i>The New York City Waterfalls,</i> 2008. Das Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik, für das Eliasson in Zusammenarbeit mit Henning Larsen Architects die Fassade gestaltete, erhielt 2013 den Mies van der Rohe Award. 2009 gründete Eliasson in seiner Funktion als Professor an der Berliner Universität der Künste das Institut für Raumexperimente.

Sammy Baloji

Der Meisterschüler

Sammy Baloji, 35, nutzt Fotografie als Hilfsmittel, um die Gesellschaft, in der er lebt, zu beschreiben. Die Arbeiten des kongolesischen Künstlers und Fotografen wurden in Europa, den Vereinigten Staaten und Afrika in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Er arbeitet in Belgien und der Demokratischen Republik Kongo, wo eindringliche Fotomontagen seines Heimatlandes entstehen. Baloji wurde mit dem Prix Afrique en création (2007), dem Prince Claus Award (2009) und dem Spiegel Prize (2012) ausgezeichnet und gründete die Lubumbashi Biennale und das Picha Art Centre.