Die Historie von Rolex

Untrennbar mit dem Pioniergeist seines Gründers Hans Wilsdorf verbunden

Hans Wilsdorf

1905

Genie in fünf
Buchstaben

1908

Genie in fünfBuchstaben

Streben nach
chronometrischer Präzision

1910

Anfangs setzte Rolex vor allem auf die Qualität der Uhrwerke. Das unermüdliche Streben nach chronometrischer Präzision wurde schon bald von Erfolg gekrönt. Im Jahr 1910 erhielt eine Uhr von Rolex durch eine schweizerische Prüfinstanz für Uhrgangkontrollen in Biel das weltweit erste offizielle Chronometerzertifikat für Armbanduhren.

Streben nach
chronometrischer Präzision

1914

Vier Jahre später, 1914, verlieh das britische Kew-Observatorium einer Rolex als erster Armbanduhr den Präzisionsgangschein der Klasse A, eine Auszeichnung, die bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich Marine-Chronometern vorbehalten war. Seitdem werden Armbanduhren von Rolex mit Präzision assoziiert.

Genf

1919

Rolex verlegte seinen Sitz nach Genf, eine Stadt, die international als Zentrum der Uhrmacherkunst bekannt war. 1920 wurde das Unternehmen Montres Rolex S.A. ins Handelsregister der Stadt Genf eingetragen.